Gedenken an das KZ Engerhafe im Jahre 2020

Im Oktober gedenken wir jedes Jahr der Männer, die 1944 im KZ Engerhafe gelebt und gelitten haben und dort gestorben sind. In diesem Jahr prägt die Corona Pandemie auch unsere Gedenkveranstaltung. Wir bedauern, Sie nicht nach Engerhafe einladen zu können. Auch das Treffen mit den Angehörigen ist leider nicht möglich. Dennoch werden wir am 21. Oktober im kleinen Kreis der Opfer gedenken und ihre Namen verlesen – wie jedes Jahr.
Das Gedenken beginnt am 21. Oktober um 16.00 Uhr am Glockenturm in Engerhafe. Hilke Osterwald, 1. Vorsitzende des Vereins Gedenkstätte KZ Engerhafe und der Auricher Landrat Olaf Meinen, Schirmherr der Veranstaltung, werden sprechen. Danach werden auf dem KZ-Friedhof die Namen der Opfer verlesen. Jochen Fischer wird das Gedenken musikalisch begleiten.
Am darauf folgenden Sonntag wird – diesmal auch in kleinem Kreis – der Gang der Gefangenen vom Auricher Bahnhof zum Panzergraben nachvollzogen, am Mahnmal abschließend Musik von Werner Britz.
Um 76 Jahre versetzt wird für die Zeit vom 21. Oktober bis zum 22. Dezember 2020 eine Installation von Herbert Müller am Glockenturm der Engerhafer Kirche als künstlerische Interpretation an den täglichen Elendszug der Gefangenen durch das Dorf erinnern.
In der Zeit bis zum 22. Dezember 1944 ist die Gedenkstätte im historischen Pfarrhaus jeden Samstag von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und unter Beachtung der Coronavorschriften zu besichtigen.
Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe
Ev.-luth. Kirchengemeinde Engerhafe