Einführung des neuen Kirchenvorstand

Am 17. Juni wurde der Kirchenvorstand in das Amt eingeführt. Gleichzeitig wurden drei Mitglieder aus dem Amt verabschiedet.

P. Dreier sagt: „Nach sechs Jahren geht die Kirchenvorstandsarbeit heute zu Ende. Auch wenn noch drei weiter im KV vertreten sind, so ist doch dies ein Einschnitt, der alle betrifft. Es wurden viele Entscheidungen getroffen, und auch viel praktische Arbeit ist geleistet worden – Stunden habt Ihr diskutiert – manche Nacht nur wenig Schlaf gehabt – und Ihr habt miteinander das Gesicht unserer Gemeinde geprägt. Ich weiß, dass Ihr alle sehr viel Kraft und Liebe eingebracht habt. Und die Lebendigkeit ist hier spürbar. Ihr habt in dieser Zeit versucht, Eurer Verantwortung vor Gott und den Menschen, die hier als Gemeinde Jesu Christi in Engerhafe leben, bewusst zu sein. Ich weiß, dass das auch spürbar gewesen ist. Und nun können wir Gott nur darum bitten, dass er Eure Arbeit segnen möge.

Wir verabschieden heute aus dem Amt eines Kirchenvorstehers einer Kirchenvorsteherin:
Arntje Claassen (seit Juni 2000),
Uta Mansholt (April 2013) und
Gerd Lücken (Juni 2000).

Ihr habt dazu beigetragen, dass sich die Gemeinde verändert und die Gemeinde hat auch Euch verändert. Ihr habt sie lieben gelernt doch manchmal war das Amt nicht nur eine Lust, sondern auch eine Last; sicher auch für Freunde oder Angehörige.
Die Kirche ist Euch sicher auch vieles schuldig geblieben – dort z.B., wo ihr viel gegeben habt und niemand hat es gemerkt oder anerkannt – Kirche ist menschlich – Pastorinnen und Pastoren besonders. Ich bitte Euch, was das angeht, um Verzeihung.
Ich wünsche mir am Ende Eures Dienstes als Kirchenvorsteherin und Kirchenvorsteher, dass der Schlusspunkt ein Doppelpunkt wird. Wir brauchen Euch in unserer Gemeinde, Eure Erfahrung, Eure Liebe, Euer Können!
Gottes Segen begleite Euch.“

KV Engerhafe

Zu Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern dieser Gemeinde sind (in alphabetischer Reihenfolge) gewählt und berufen worden:
Martina Bennmann
Heidi Diedrichs
Ingrid Focken
Andrea Freimuth,
Frerich Hinrichs
Ihno Müller

Pastor Dreier führte sie im Gottesdienst in ihr Amt ein. Anschließend richtete er das Wort an die Gemeinde: „Euch aber, liebe Gemeinde, bitte ich, achtet den Dienst Eurer Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, damit sie ihr Amt mit Freude führen und nicht müde werden. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass sich Menschen bereit erklären, sich für 6 Jahre intensiv an den gemeindeleitenden Aufgaben zu beteiligen. Dass das bei Ihnen und Euch so ist, freut mich und ich möchte für diese Bereitschaft danken.

Sehr viel Kraft, Liebe, Geduld und manchmal auch Nerven sind nötig. Das alles wünsche ich dem Kirchenvorstand. Euch allen wünsche ich Wurzeln und Flügel, damit ihr Gottes Nähe spürt – auf eurer Glaubensreise zwischen Himmel und Erde.

Zum Schluss dankte Dreier dem Wahlvorstand, der die Wahl geleitet hatte, Heike Schröder, Gerda Schmidt, Johannes Dirksen, Helmut Caspers, dem Vorsitzenden Martin Doden und Reemt Lübbers und übergab ihnen Blumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.